Comiczeichnen mit Mawil

Am vergangenen Wochenende war ich in Schwarzenberg a.d. Saale, in der Nähe von Hof. Im Erika-Fuchs-Haus (Besuch für Entenhausen-Freunde ganz klar empfehlenswert!) habe ich an einem dreitägigen Zeichen-Workshop mit mawil teilgenommen. Mawil hat 2014 für sein Werk „Kinderland“ den Max-und-Moritzpreis für den besten deutschen Comic erhalten.

Mit neun weiteren Teilnehmern aus Hamburg, Berlin und der Region haben wir an der Erstellung von Geschichten, Seitenaufbau und Dramaturgie gearbeitet. Mawil hat uns dabei mit seiner Erfahrung unterstützt, hat Aufbau, Logik, Körperhaltung und Mimik kritisch hinterfragt. Auch die übrigen Teilnehmer haben Feedback gegeben, insbesondere was den Geschichtenaufbau anbelangt. Es war aber auch Zeit, die Kurzgeschichten, die in meinem Fall neue Folgen von Toni & Charlie waren, zu entwerfen und zu gestaltet.

Neben gutem Erkenntnisgewinn, bin ich mit dem überarbeiteten Szenario dreier neuer Folgen (und einem Männerschnupfen nach Schneeregen von der Seite) zurückgekommen. Den Entwurf von Mama anbei werde ich in einer der nächsten Folgen verwenden. Ich habe sogar das Gefühl, hier auf den Beginn eines guten „running gag“ gestossen zu sein. Das schwarze Teil in ihrer Hand ist übrigens ein Smartphone.

Kein Fisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen