Folge 41 – Plastic soul

41 – Plastic Soul

Plastikmüll in den Ozeanen – In der neuen Folge greifen Toni & Charlie ein brandaktuelles Thema auf. Nachdem (echt, ich schwör’s) ich vor drei Wochen mit der Folge begann, sind die Medien auf den Zug aufgesprungen und haben das Thema gehypet.

Dabei hatte ich mir das Thema aus Interesse ausgewählt. Aber das zeigt, dass man sich als Künstler seiner Umwelt und seinen Einflüssen nicht entziehen kann, und sei es, wie in diesem Fall, auch nur unterschwellig.

Ich hoffe, es ist mir gelungen, die Folge ohne erhobenen Zeigefinger zu erzählen und dennoch aber einen Punkt zu machen. Über Feedback dazu würde ich mich freuen. Auch weil ich finde, dass Toni & Charlie in den letzten Monaten erzählerisch einen Riesenschritt nach vorne gemacht haben.

Bleibt nur noch die Frage nach dem Titel: Plastic Soul.

Dahinter stecken die Beatles, respektive Paul McCartney. Auf dem zweiten Anthology Album singt er das Stück „I’m down“. Am Ende der ersten Aufnahme hört man ihn sagen „Plastic soul, man. Plastic Soul.“ Gut möglich, dass „plastic soul“ von den Beatles zu „Rubber Soul“, ihrem Album von 1965 umformuliert wurde, aber das ist reine Spekulation meinerseits. Wie dem auch sei, mir gefiel der Ausdruck und die Assoziation mit dem Plastik in den Ozenanen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.