Die Serie Toni & Charlie habe ich im Juli 2015 gestartet. Zwei kleine Mädchen, die ihre Eltern mit ihrer liebenswerten, neunmalklugen und manchmal rotzfrechen Art auf Trab halten.

Toni
Liebt die Natur und ist ein Mädchen zum Pferdestehlen. Sie ist erst kürzlich eingeschult worden. Insgeheim spürt sie, dass Schule etwas anderes ist als Kindergarten. Weswegen ihr die Schule manchmal zu schaffen macht.

Charlie
Ist die jüngere der beiden Schwestern. Das hindert sie aber nicht daran, es faustdick hinter den Ohren zu haben. Generell ist die sie wildere der beiden. Ein typisches zweites Kind eben.

Papa
Behauptet von sich, ein moderner Papa zu sein. Da bleibt Spielraum für Interpretation. Er ist freiberuflicher Software- und App-Entwickler. Wenn er nicht gerade Programme kompiliert oder sich mit seinen Töchtern beschäftigt, dann kümmert er sich um die Dinge, die in einem Haus so anfallen. Inklusive der damit verbundenen Tücken. Logisch.

Mama
Erster Auftritt in Folge 11. Bis dahin ist sie nicht in Erscheinung getreten. Das liegt nicht zuletzt an ihrem Job. Erfolgreiche Geschäftsfrauen sind einfach mehr auf Reisen, so wie erfolgreiche Geschäftsmänner eben auch.